school@home

Mit Zustimmung der Bezirksregierung Köln führen wir seit Dezember 2016 den beantragten Modellversuch school@home im IT-Bildungsgang durch.

Die grundsätzliche Idee des Modellversuchs besteht darin, den Unterricht alle 6-8 Wochen für einen Tag in den Ausbildungsbetrieb oder die Wohnung der Auszubildenden zu verlagern. Eine Konzepterweiterung von school@home sieht vor, längerfristig erkrankten Schülern die Möglichkeit zu eröffnen, freiwillig und ohne Benotung von zu Hause oder dem Krankenhaus aus am Unterricht teilzunehmen.

Aufgrund der Tatsache, dass viele Auszubildende eine weite Anfahrt zu unserer Schule haben, würden sich aus dem Modellversuch auch viele ökonomische und ökologische Vorteile für alle Beteiligten ergeben.

Technische Voraussetzung für die Durchführung von school@home ist unser Basiskonzept BYOD und unsere Lernplattform Office 365:

Unsere Vision: learning with any device, anytime, anywhere

school@home

Viele unserer Ausbildungsunternehmen, insbesondere die Ausbildungsbetriebe aus unseren IT-und BKM-Bildungsgängen, arbeiten heute bereits in einer globalisierten Wirtschaft. Soziale Netzwerke erweitern beruflich und auch privat den Arbeits- und Lebensraum durch dezentrale „virtuelle Treffen“.

Das Projekt „school@home“ soll zusätzlich diese Selbstverständlichkeiten im Wirtschaft- und Alltagsleben aufgreifen und versuchen, virtuelle Treffen in den Schulalltag zu transferieren und dadurch die benötigten Kompetenzen der Collaboration und Kommunikation der 21st Century Skills aufzubauen.

Damit die Auszubildenden und auch die LehrerInnen die benötigten Kompetenzen aufbauen können, wurden 2 komplette Unterrichtstage als Projekttage durchgeführt (am 27.06.2016 für die AITT0215 und am 29.06.2016 für die AKBT0215).

Die Auszubildenden blieben an diesem Tag zu Hause und der Unterricht wurde über eine Online-Konferenzschaltung durchgeführt. Die beteiligten KollegenInnen Frau Kraft, Herr Seifert und Herr Steppuhn leiteten die Konferenzschaltung mit ihren Tablets von der Schule aus. Die Kommunikation mit den Schülern wurde durch Audio, Video, Chat und Mail durchgeführt. 

Unterrichtet wurden die Fächer Wirtschafts- und Geschäftsprozesse, IT-Systeme, Geschäftsprozesse und Steuerung und Kontrolle aus den Bildungsgängen Kaufleute für Büromanagement und IT-Kaufleute.

Alle Beteiligten waren sehr zufrieden mit dem Verlauf der beiden Tage.

„Zwei interessante Unterrichtstage, die auch für mich als wenig "technikaffine" Kollegin in beiden Klassen gut zu meistern waren. Sicherlich kann diese neue Form des Unterrichtens nicht flächendeckend in allen Klassen, zu jeder Zeit Anwendung  finden, aber einen Versuch ist es durchaus wert!“ (Sabine Kraft).

Weitere Projekttage für andere Berufsschulklassen sind in Planung!

 

 

Unsere Partner und Sponsoren

Impressum